zum Inhalt springen

Digitalisierungs- und Erschließungsprojekt des ZADIK zum Dokumentenarchiv der Stiftung Kunstfonds

Ob Künstler:innenmappen, Ausstellungskataloge, Förderverträge oder auch Korrespondenzen mit bildenden Künstler:innen, Kurator:innen oder Ausstellungshäusern: Das Dokumentenarchiv der Stiftung Kunstfonds beinhaltet Hunderte unterschiedlichster Unterlagen, die einen wertvollen Einblick in die Geschichte der deutschen Kunstförderung ab 1981 ermöglichen. Vor diesem Hintergrund starten die Stiftung Kunstfonds und das ZADIK | Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung im Oktober 2021 ein Projekt, in dessen Rahmen ein Teil des Materials digitalisiert und in der Basis erschlossen wird. Anschließend soll es für die Veröffentlichung in der ZADIK-Datenbank aufbereitet und, im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten, der Forschung digital zugänglich gemacht werden. Dabei ist geplant, in einem Zeitraum von 24 Monaten rund 250 Aktenordner zu bearbeiten. Die Unterlagen stammen vorrangig aus den 1980er und 1990er Jahren.

Die Stiftung Kunstfonds ist eine bundesweit agierende, autonome Fördereinrichtung, die getragen wird von Künstler:innenverbänden und Organisationen des Kunstbetriebs. Sie wird finanziell gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Stiftung Kulturwerk der VG-Bild-Kunst. Die Stiftung Kunstfonds setzt sich dafür ein, künstlerisches Schaffen bundesweit zu fördern und die Vermittlung zeitgenössischer bildender Kunst zu unterstützen. Dafür werden unter anderem Stipendien und Projektzuschüsse vergeben und Kunstvermittler:innen bei Ausstellungen, Veröffentlichungen und Publikationen unterstützt. Mit dem Künstlerarchiv betreibt die Stiftung Kunstfonds ein Modellprojekt, das zeitgenössische künstlerische Oeuvres sammelt, sie für restauratorische und kunsthistorische Forschung zugänglich macht und sich dafür einsetzt, dass die Kunstwerke in der Öffentlichkeit sichtbar bleiben. Gleichzeitig fungiert das Archiv in einem breiten wissenschaftlichen Netzwerk als Fachzentrum für den Umgang von Nach- und Vorlässen bildender Künstler:innen.

Das ZADIK | Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung ist ein wissenschaftliches Institut der Universität zu Köln und widmet sich der Archivierung, Aufbereitung, kritisch-reflektierenden Erforschung und Vermittlung der Historie, Strukturen, Kontexte und Entwicklungen internationaler Kunstsysteme. Mit dem Bestand der Stiftung Kunstfonds ergänzt eine weitere öffentlich geförderte Institution zukünftig den Sammlungsbestand des ZADIK in der Gruppe „C: Verbände, Messen, Kunst- und Kulturinstitutionen“.